Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Aktuelles

Ortsgruppen

Kirchehrenbach - Weilersbach

Arbeitskreise

Bewusst saisonal-regional leben

Energiewende

Energiewende Aktuelles allgemein

Dezentrale Regenerative Energien

Eingriffsregelung - Ersatzzahlungen

Ursächlich liegt die Begründung von Ersatzzahlungen, wie sie letzlich auch bei Windenergie-Anlagen zum Einsatz kommt, im BundesNaturschutzgesetz (BNatschG) und den Ausführungsbestimmungen der Bundesländer.

Die Abfolge hierzu ist wie folgt umrissen:

1. Eingriff in Natur und Landschaft
   -> 2. Vermeidung
        -> 3. Ausgleichsmaßnahme
             -> 4. Ersatzmaßnahme
                  -> 5 Zwingende Gründe
                         -> 6. Ersatzzahlung

Nur wenn diese Abfolge im Hinblick auf einen Eingriff in Natur und Landschaft gegeben ist, kommt es zu Ersatzzahlungen. Das nachstehend Schema verdeutlicht den Prozess.

 

Auszug Bayerischer Windenergieerlass - Eingriffsregelung

Wird ein Windenergieanlage installiert, tritt nach den Regelungen des Freistaats Bayern die Eingriffsregelung in Natur und Landschaft ein.

Die Eingriffsregelung gemäß dem Bayerischen Windenergieerlass greift im Bereich Landschaft und nicht Im Naturhaushalt. Der nachstehend Auszug verdeutlicht, dass monetäre Mittel nicht an den BUND Naturschutz fließen, sondern an der Bayerischen Naturschutzfonds, eine Stiftung des öffentlichen Rechts.