Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Aktuelles

Ortsgruppen

Kirchehrenbach - Weilersbach

Arbeitskreise

Bewusst saisonal-regional leben

Energiewende

Energiewende Aktuelles allgemein

Dezentrale Regenerative Energien

  • Home  › 
  • Ortsgruppen  › 
  • Forchheim  › 
  • Bachwanderung des BN am 20. August 2012 im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Forchheim

Bachwanderung des BN am 20. August 2012 im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Forchheim

Treffpunkt: Ochsenklavier Forchheim

 

Eine Bachwanderung findet bei (beinahe) jedem Wetter statt und so war die Veranstaltung schon Monate vorher angesetzt und – erfreulicherweise – auch ausgebucht. Zur Freude der Veranstalter und der Kinder zeigte sich während der Veranstaltung das Wetter  mit über 30°C von seiner hochsommerlichen Seite. Deshalb waren zwischendurch durchnässte Socken, Hemden und Hosen kein Grund zur Beendigung der Wanderung.

 

Einen ganz ungewöhnlichen Anblick bot das alljährlich als Treffpunkt dienende Ochsenklavier: Währand bis vor kurzem noch stattliche Steinquader in Reihe ein trockenes Überqueren des Gewässers erlaubten, glich der Ort einer Großbaustelle: Ein kleines Wasserkraftwerk mit Fischtreppe soll an dieser Stelle entstehen. Das Projekt dokumentiert den Willen der Bürger und Verwaltung, in Forchheim mit Naturschutz und Energiewende

Ernst zu machen.

 

 Die 19 Kinder gingen unter der Führung von Uli Buchholz daran, die Wesen in der Trubbach zu erkunden. Sie lernten den „Dreistacheligen Stichling“ kennen, einen im Gewässer häufigen Kleinfisch mit 3 Rückenstacheln, welche bei Bedrohung aufgerichtet werden und so manchem Raubfisch den Appetit verderben können.

 

Die Wirbellosenfauna im Bach ist vielfältig; die Kinder stöberten beispielsweise einige Köcherfliegen- und Eintagsfliegenlarven auf. Dass der Rückenschwimmer, eine überwiegend wasserlebende Wanze, sowohl fliegen als auch mit seinem Rüssel empfindlich stechen kann, wurde den Kindern ebenfalls anschaulich demonstriert. Zwischendurch lockerten Suchspiele und das schon traditionelle Papierbootrennen die Veranstaltung auf. Nach 3 Stunden Wanderung waren Kleider und Gerät nass und die Köpfe voll von neuen Eindrücken. Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Den Mitarbeitern des Ferienprogramms und meiner Frau Sabine, welche kurzfristig als Aufsicht einsprang, sei für ihre engagierte Hilfe während der gesamten Veranstaltung ganz herzlich gedankt.

 

Ulrich Buchholz