Zur Startseite

Aktuelles

Ortsgruppen

Arbeitskreise

Bürger- und Heimatfest 2012

Beim Bürger- und Heimatfest 2012 in Neunkirchen am Brand trat der Bund Naturschutz erneut unter dem Motto “Biodiversität erhalten – neue Feuchtflächen aufbauen“ an die Öffentlichkeit.

Ziel des BN-Standes war es, anknüpfend an den guten Erfolg des Jahr 2010  Bewusstsein zum Aufbau neuer Feuchtflächen für Pionierarten der Nahrungskette zu erzeugen. Dies insbesondere auch, um abhängige höhere Lebensarten Siedlungs- aber auch Nahrungsraum und damit Bestand in unserem Lebensumfeld zu ermöglichen.

Und so drehte sich auch heuer am BN-Stand alles um Feuchtgebiete. Im Uhrzeigersinn wurde in den beiden Pavillons von der allgemeinen Definition und Bedeutung von Feuchtgebieten über bedrohte Tier- und Pflanzenarten in Feuchtgebieten bis hin zur Situation in Neunkirchen und Umgebung das Wichtigste zum Thema dargestellt. Viele Bilder und Karten sprachen für sich und regten die interessierten Besucher zur Diskussion und zum Nachdenken an.

Gerade nach den starken Regenfällen kurz vor dem Fest, die im ganzen historischen Ort und zum Teil noch darüber hinaus für vollgelaufene Keller gesorgt hatten, wiesen die Betreuer des Standes insbesondere auf die Bedeutung von Feuchtgebieten als Rückhalteflächen und damit als natürlichen Hochwasserschutz hin. Mit Karten wurde die Verdrängung wertvoller Feuchtgebiete in der Gemeinde durch stetige Ausweisung von Bauland in den vergangenen 100 Jahren und die daraus folgende wachsende Hochwassergefahr dokumentiert.

Auch heuer trugen sich im Rahmen der Teichherzenaktion wieder Besucher in die Liste der Interessierten am Aufbau neuer Feuchtflächen im Brandbachgebiet ein und zeigten das generelle Interesse, hier tätig zu werden.

Ferner waren auch Informationen zum Vorkommen seltener und hochgeschützter Tagfalter, wie dem Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling, um Neunkirchen gefragt.

 

Fotowettbewerb 2012

Erstmals hat die Ortsgruppe des BN im Jahr 2012 im Rahmen des Bürger- und Heimatfestes einen Fotowettbewerb ausgeschrieben; das Thema lautete „Feuchtflächen und Fließgewässer“.
Den beiden Gewinnern, Simon Kiowsky aus Neunkirchen und Giulio Stenz aus Hetzles (deren Preisträgerfotos auf der Homepage der Ortsgruppe zu sehen sind), wurden am Samstagnachmittag ihre Preise überreicht. Der Vorsitzende der BN-Ortsgruppe, Bernhard Birnfeld, bedankte sich bei den beiden für die Teilnahme am Wettbewerb und lud zum Mitmachen beim aktiven Natur- und Umweltschutz vor Ort sowie bei der Gründung einer lokalen Jugendgruppe zusammen mit Alexandra und Vanessa Nadler ein.
Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Fotowettbewerb geben; das Thema wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Preisträger Giulio Stenz schreibt hierzu:

"An einem sonnigen Abend Anfang April entstand mein Foto. Ich ging damals auf dem Hetzleser Berg spazieren, auf der Suche nach einem guten Fotomotiv für meine brandneue Spiegelreflexkamera. Als ich an einem kleinen Bach vorbei kam, sichtete ich auch schon ein hervorragendes Motiv: Große Sumpfdotterblumen erweckten meine Aufmerksamkeit, aber da ich ein Freund der ungewöhnlichen Perspektiven bin, kniete ich mich erst einmal hin und hielt die Kamera ganz dich an das Wasser, stellte entsprechende Einstellungen ein und schoss das Foto. Zuhause bemerkte ich dann, dass das Foto vom Bachlauf weitaus besser aussah als die Bilder des Wasserlaufes!
So gelang mir mein erstes Foto auf meiner neuen Kamera. Damals hätte ich natürlich nie gedacht, dass es ein paar Monate später prämiert werden würde."