Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Aktuelles

Ortsgruppen

Kirchehrenbach - Weilersbach

Arbeitskreise

Bewusst saisonal-regional leben

Energiewende

Energiewende Aktuelles allgemein

Dezentrale Regenerative Energien

News-Ticker - Überblick

Der News-Ticker ist die Spitze unserer Seiten AKTUELLES-BRENNPUNKTE  und unserer AKTIVITÄTEN

Hier stellen wir kurz dar, was es Neues bei übergeordneten Themen bei uns gibt.

Die etwas älteren Beitrage finden sie dann unter der jeweiligen Kategorie, wohin der News-Ticker-Beitrag von Zeit zu zeit verschoben wird. Welche Brennpunkten-Themen es gibt - also was bei und so los ist , lesen Sie unter

Aktuelles - Brennpunkte

Welche Aktivitäten wir in diesem Zusammenhang durchführen, ist zu lesen unter

Aktivitäten (u.a. Naturgebiete, Umfahrungsplanungen)

Welche Grunddaten hat die geplante Umfahrung?

Die für Dormitz 2013 geplante Ortsumfahrung soll nach Angaben des Staatlichen Bauamtes 2,04 km lang werden (bei  der Variante 2008/9 waren es noch 1,9 km), zwei Brückenbauwerke, Dämme bis zu 4,0 m Höhe und tiefe Landschaftseinschnitte aufweisen.
Ein extremes Kunstbauwerk soll der Kreisverkehr. . . mehr

Die Neuplanung veranschlagt insgesamt einen Flächenbedarf von 15,18 Hektar, was 21 Fußballfelder (
68 Meter mal 105 Meter)entspräche. . . die kleine Schlange NIMMERSATT wird sichtbar.

 

03.11.2014 Ortsumfahrung Dormitz Planfeststellung eröffnet - Einwendungstermine nicht verpassen!

Nach gründlicher Vorbereitung der Plangungsunterlagen zur Ortsumfahrung Dormitz (Verlegung St 2240 westlich Dormitz)  durch das Staatliche Bauamt Bamberg in der Jahren 2010 bis 2014 hat die Regierung von Oberfranken für das Regierungsbezirks-übergreifende Straßenbauobjekt das Planfeststellungsverfahren eröffnet:

Aktuell laufende Planfeststellungsverfahren

Folgende Planfeststellungsverfahren werden derzeit durchgeführt:

Die Gemeinden Dormitz und Uttenreuth (Mittelfranken) haben ihrerseits die Planungsunterlagen zur Einsichtnahme ausgelegt, mit dem Hinweis, dass Einwendungen von Bürgern in schriftlicher Form spätestens bis 14 Tage nach Ende der Auslegung eingegangen sein müssen. Verspätete abgegebene Einwendungen können nicht mehr angenommen werden.
werden Einwendungen direkt an die Regierung von Oberfranken gegeben, gilt das Datum des dortige Eingangsstempels bezogen auf den Spätest-Abgabe-Termin der Gemeinden.

Die Planungsordner können in den Gemeinden Dormitz und Uttenreuth eingesehen oder auch elektronisch herunter geladen werden. Dazu hat die VG Dormitz auf ihrer Homepage eine Seite mit entsprechenden Links eingerichtet:

VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT DORMITZ Ortsumgehung Dormitz

 

TERMINE

Die in den Mitteilungsblätter der Gemeinden bekannt gemachten Termine sind für

Dormitz:

Uttenreuth:

  • Ende der Auslegung: 12.12.2014
  • Spätest-Abgabe Einwendungen: 29.12.2014

 

Naturzerstörung durch Mulchmahd - alle Jahre wieder

Alle Jahre zur Herbstzeit wieder das gleiche Bild:

Der Deutsche räumt auf.

Die Grünlandflächen bereiten Arbeit und das mittlerweile von der Industrie vielfach verkaufte Mulchmahd-Zusatzgerät am Traktor oder Kleinfahrzeug verspricht schnellen Erfolg - Ist das tatsächlich so? Oder was passiert eigentlich mit den Lebewesen auf den Grünlandwiesen, bei denen sich ein Mähen in normaler Art mit Abtransport des Mahdgutes einfach nicht mehr lohnt?. Insbersondere dann nicht, wenn das Natur-Landschafts-Programm (NLP) , bei dem es staatliche Förderungen gibt, nicht wahrgenommen wird.

Alles Leben in der erfassten Vegetationsschicht wird vernichtet. Das betrifft insbesondere die normalerweise in einer Wiese lebenden Insekten und Spinnen sowie deren Zwischenstadien, wie Eier, Larven und Puppen. Werden Hochstaudenfluren gemulcht, können weitere Arten, wie Zwerg- und Haselmäuse betroffen sein.
Das auf der Fläche zurückbleibende Mähgut führt bei seiner Zersetzung zur Anreicherung von Nährstoffen.  

Der Mulchmäher, ein Massenvernichtungsgerät der Wiesenfauna?

Was ist Mulchmahd?
Darunter versteht man eine Beseitigung der Vegetation ohne Zusammenrechen und Beseitigung des Mähguts. Die hierfür eingesetzten Schlegelmulchgeräte schlagen das Mähgut mit einer von starken Metallschlegeln besetzten, rotierenden Walze ab und häckseln es klein, indem es mehrmals im abgekapselten Schlegelmähwerk mitrotiert. Anschließend wird das zerquetschte und zerkleinerte Gras wieder auf die Fläche zurückgeworfen (. . . mehr)

Links zu weiteren, momentan besonders aktuellen Themen