Zur Startseite

Aktuelles

Ortsgruppen

Kirchehrenbach - Weilersbach

Arbeitskreise

Großbäume - Natur-Denkmäler - Was ist das? - Was stellen sie dar? - Wie ist mit ihnen umzugehen?

In Europa in unseren Breiten herrscht ein Klima, das den Wuchs von Büschen und Bäumen begünstigt. Vielfältig haben wir Menschen in den letzten Jahrhunderten hier eingegriffen und diesen natürlichen Bewuchs in eine Kulturlandschaft zwischen Siedlungen und weitern vom uns genutzten Flächen umgeformt. Dabei ist vorzugsweise im letzten Jahrhundert bewusst geworden, dass mächtige, große Bäume (Großbäume) oftmals für viele Arten Rückzugsrefugien darstellen und diese für eine intakte Fauna und Flora somit zu erhalten sind.

Besonders exponierte Großbäume im Freistaat Bayern, oftmals auch mit kulturellem Hintergrund, tragen den Status "Natur-Denkmal" (angenageltes Dreieck-Symbol Natur-Denkmal) und sind als solches zertifiziert.

Bayern kümmert sich um diese artenreiche Lebensräume mittels der Naturschutz-Behörden, die den Landkreisen zugehörig sind (Unter Naturschutz Behörde, UNB – hier die UNB in Ebermannstadt), wo über diese Groß-Bäume  Buch geführt wird zusammen mit den Gemarkung auf denen sich diese befinden.

Auf Neunkirchner Gemarkung sind acht solcher Natur-Denkmäler registriert. Vier diese Naturschätze und deren Umfeld zeigen nachstehende Fotos von unserem Mitglied, Günter Schulze Vowinkel-Schwedler, im Detail. S. auch pdf  Verordnung über den Schutz von Bäumen im Landkreis Forchheim (10.01.2013).

Bei Begehungen der Aktiven der BN-Ortsgruppe wurden neben diesen Großbäumen auch weiter Bäume dieser Ausprägungsmerkmale erfasst, kartiert, fotografiert und der UNB gemeldet, um aufmerksam zu machen, dass hier Potential zum exakteren Beobachten besteht. Diese Hilfestellung hat das Ziel, die Schutzwürdigkeit weiterer dieser Lebensräume zu erkennen, um letztlich für mehr Kandidaten  den Status "Natur-Denkmal" zu entwickeln und diesen Großbäumen in Perspektive auch zu verleihen - zu den Aktivitäten der BN-Ortsgruppe hierzu, siehe nachstehendes Kapitel unten.

Hinweis: Zu weiteren Fotos des jeweiligen Natur-Denkmals auf das entsprechende Bild klicken

Kartierung der Großbäume im Bereich der OG im Jahr 2015

Anhand von Begehungen im Winter 2014 / Frühjahr 2015 wurden knapp 100 Großbäume im Bereich der Ortsgruppe im Hinblick auf Potential als Natur-Denkmal aber auch sonstige Erhaltungsgründe kartiert und in einer Liste katalogisiert (Arbeiten / Fotos hierzu von den BN-Mitgliedern Karin Weber und Günter Schulze Vohwinkel-Schwedler).

Aufgenommen wurden die Daten

  • Art des Baumes
  • Stamm-Durchmesser [cm]
  • Örtlichkeit - GPS Koordinaten - Flur-Nr. Gemarkung
  • Vitalität: (1 - 5)
  • Erhaltenswert: (1-3)
  • Potential Natur-Denkmal
    • "Nomenklatur Vitalität"   
      0 = tot
      5 = volle Vitalität
      Annahme: ein älterer Baum kann nur die max. Vitalitätsstufe 4 erreichen
    • "Erhaltenswert" (BN-Vorschlag Einordnung)
      1:  muss unbedingt erhalten werden
      2: sollte unbedingt erhalten werden
      3: sollte erhalten werden
    • Potential Natur-Denkmal
      1    ja
      2    ggf.
      3    Reserve
      4    im Rahmen Baum-Ensembles
      5    kein
      Zertifikat vorhanden

Die Liste der Kartierung wurde am 31.05.2015 an die Untere Naturschutzbehörde zuwecks Überprüfung und vorzuschlagenden Maßnahmen zum Baumerhalt übermittelt.

pdf-Liste zum Download

Nachstehend Auszug Fotos der Bäume (Detaillierung nach Ortschaften in Bearbeitung)